Nachhaltige Energieversorgung auf der Tierberglihütte


Bär am Sustenhorn gesichtet

Weitere Informationen unter:

https://www.srf.ch/news/regional/bern-freiburg-wallis/baer-am-sustenhorn-gesichtet

http://www.sac-cas.ch/news/aktuell-detail.html?tx_ttnews%5Btt_news%5D=6741499&cHash=70662f738241f138229234220ec47484


Schlüsselübergabe auf der Tierberglihütte

Auf Ende April haben Tina und Hans-Peter Imboden die Schlüssel der Tierberglihütte an die neue Pächterin Gisela Teuscher übergeben. Sie tritt mit ihrem Hüttenteam die Nachfolge am 01. Mai 2017 an.

Nachdem im Herbst 2016 Tina und Hampi angekündigt haben, den Pachtvertrag auf den Frühling 2017 auflösen zu wollen, begann eine kurzfristig angesetzte Nachfolgesuche. In Absprache mit dem Vorstand konnte dem Wunsch, die Pacht frühzeitig und nicht ordentlich auf Ende Oktober 2017 abzutreten, nachgekommen werden. Nach der Pachtausschreibung im November, einer Vielzahl von Bewerbungen und sieben Vorstellungsgesprächen konnte die Findungskommission dem Vorstand im Januar 2017 die Wahl von Gisela Teuscher als neue Pächterin vorschlagen. Gisela Teuscher stammt aus Mürren und hat bis vor kurzem selbst ein Hotel/Restaurant in Mürren geführt.

Private Umstände waren die Gründe, dass Tian und Hampi die Hütte nach nur dreieinhalb Jahren wieder verlassen. Sie hatten auf die Skitourensaison 2014 die Hütte von Heiri Büchler und Helene Galliker Büchler übernommen. In dieser Zeit waren die Vorbereitungen für die Sanierung und Erweiterung der Tierberglihütte voll im Gang.

Neben Technischem wurden auch Themen der Betriebsoptimierung und der Hotellierie behandelt. Und so konnten die damals neuen Pächter dank ihrer Erfahrung aus ihrer Grund- und Weiterbildungen Wertvolles in den Planungs- und später in den Bauprozess einbringen.

Das Hüttenjahr 2015 stand dann ganz im Zeichen des Umbaus, was dem Hüttenteam viel an Flexibilität abverlangt hatte. Zu den knapp viertausend Übernachtungen, ebenso vielen Tagesgästen, kamen zusätzlich die Übernachtungen und Verpflegung der Bauarbeiter. Gegen 500 Arbeits-Manntage wurden verzeichnet. Auch war das Hüttenjahr lang: erst gegen Ende November konnten die Bauarbeiten in der Hütte abgeschlossen werden, nachdem die Hütte für Gäste schon Ende September geschlossen wurde. Im folgenden Jahr galt es, die erweiterte und saniert Hütte erstmals unter ‚Volllast’ zu testen. Bei ein paar wenigen Anlaufschwierigkeiten und technischen Optimierungen zeigte sich bald, dass die neue Hütte den hohen Ansprüchen gerecht werden konnte und sie von den Gästen sehr geschätzt wurde.

Als gelernte Hotelfachassistentin konnte Tina ihr breites Fachwissen aus der Hotellerie anwenden. Dass sie sich auch mit Zahlen auskennt, hat sie stets unter Beweis gestellt, so dass über all die Jahre die verschiedenen Abrechnungen und Buchhaltungen stets korrekt und transparent waren. Hüttengäste aus allen Herrenländern hat sie mehrsprachig, freundlich und zuvorkommend empfangen.

Hampi war der Allrounder. Ursprünglich als Bäcker/Konditor tätig, später als REGA-Rettungssanitäter und ausgebildeter Bergführer hat viel Wertvolles in Personalunion vereint. Dies konnten auch immer wieder Hüttengäste erfahren. So waren seine Früchtekuchen beliebt wie auch seine Touren- und Wettertipps. Nicht wenige Male wurde er gerufen um in Not geratene Alpinisten zu retten, wie kürzlich vor Ostern dieses Jahres, als zwei Tourengänger unterhalb des Bockbergs in eine Lawine gerieten.

In diesen Jahren haben Tina und Hampi viel Herzblut aufgewendet und die Hütte zu einem gern besuchten Ort für den Bergsport werden lassen. Auch in der Küche waren die beiden ein sich gut ergänzendes Team. Gut in Erinnerung bleiben wird auch die allabendliche persönliche Begrüssung vor dem Essen mit einem kleinen Schluck Weissen.

Als Hüttenchef bedaure ich ihren Entscheid die Hütte zu verlassen sehr, wenn ich ihn auch nachvollziehen kann.

So verabschieden sich Tina und Hampi aber nicht ganz aus der Region. Auf Anfang Juni werden sie das Grill/Restaurant Urweid an der Grimselpassstrasse übernehmen. Vielleicht macht der/die eine oder andere Tourengänger mal ein Abstecher nach einer Grimseltour.

An dieser Stelle lasse ich den beiden einen grossen Dank zukommen für die wertvolle und gute, gemeinsame Zeit.

Gisela Teuscher heisse ich herzlich Willkommen und freue mich auf ein Weiterführen der guten Zusammenarbeit. Der Vorstand der Sektion SAC Baselland wünscht ihr einen guten Start, viel Erfolg und Freude an der Arbeit.

Hüttenchef Tierberglihütte

Adrian Regenass


Bilder von der 96. Jahresversammlung

GV 2017

http://www.sac-baselland.ch/touren/tourenberichte.php?action=view&album=touren/2017-96.-jahresversammlung&language=de